AP-Übungstag  der Region Nord 
ap-uebung2-nord03-14
ap-uebung3-nord03-14
ap-uebung1-nord03-14

An einem Samstagmorgen im März auf einer schnurgeraden und vollkommen ebenen Landstraße nordwestlich von Bremen auf dem Weg zum Hotel Landhaus Groth· in Brake/Unterweser. Das Wetter kann sich noch nicht entscheiden. Zuverlässig sagt das Navi die Abbiegungen an und  auf dem Parkplatz angekommen erkennen sich die nach und nach  eintreffenden Brackenführer an Auto, jagdlicher Kleidung , Hunden. Schnell ist man im Gespräch und tauscht Erfahrungen  und Ratschläge aus.
Fredy Lück  trifft ein und lotst alle in die warme Gaststube. Kaffee steht bereit. Der Tag sei eher für die Hundeführer  gedacht, erfahren wir 16 Teilnehmer, und es folgt eine Stunde  kompakte  Information zum Ablauf der Anlagenprüfung, von der Anmeldung bis zur Art der Bewertung. Für Anfänger in der Führung   eines Jagdhundes  unverzichtbar. Natürlich ist es  z.B. klar, Flinte und Jagdschein zur Prüfung nicht zu vergessen- aber so aus dem Nichts heraus hätte ich bestimmt nicht daran gedacht.
Dann geht es im Konvoi in das nahe Revier von Helmut Block, der uns dort auch führte. An dieser Stelle ganz herzlichen Dank dafür!
Als erstes wird an 4 der 8 Bracken( 5 Brandl und 3 Steirer) die Prüfung der Schussfestigkeit demonstriert. Dann geht es in Reihe über die Marschen,  Wiesen und Felder, die von Gräben durchzogen sind. Die Sonne lässt sich blicken, aber es weht eine steife Brise aus Nordwest.
Der erste Hase kommt hoch und es geht los.   Insgesamt können dann 5 Bracken eine Hasenspur üben. Schnell ist es Mittag und das bestellte Essen wartet im Landhaus Groth auf uns.
So endet dieser erfolgreiche Übungstag mit einem Informationaustausch bei Tisch, bevor sich dann alle auf den Heimweg begeben.
Ganz herzlichen Dank an Fredy Lück für die Organisation und seinen engagierten, kompetenten Einsatz –  und dass obwohl auch noch 9 Brandl-Welpen (7 Wochen alt)  auf seine Fürsorge zu Hause warteten.

Christine Hellmann

I-Wurf Schoenbergsgrund001.jpg

Anmeldung